Dienstag, 19. Mai 2015

Cuddle Lina, Mama Me....

.... oder der Wunsch nach einer Jacke, aber die große Frage ."Welcher Schnitt passt mir besser?"
Nach langem hin und her Überlegen habe ich mich dann entschieden einfach beide Schnitte zu testen...

Nachdem ich im Netz viele tolle Farbvarianten entdeckt hatte, habe ich mich bei der Cuddle Me doch für schlichtes schwarz enschieden, denn die Erfahrung hat mich gelehrt, dass ich bunt zwar bei anderen supertoll finde, aber selber doch nie trage. 
Der Schnitt ist einfach zu nähen, allerdings habe ich die Jacke für mich um einige Zentimeter verlängert, denn wenn ich schon mal friere (also eigentlich fast immer unter 30 Grad im Schatten) habe ich es gerne rundum warm.


Im zweiten Anlauf ist dann gestern Abend die LinaMama in einem frischen frühlingsgrau fertig geworden. Dieser Schnitt hat für mich den Vorteil, dass die längere Jackenversion schon mit beiliegt. Zusätzlich habe ich noch ein paar Taschen an den Schnitt gebastelt.

Bei beiden Schnitten habe ich anstelle der vorgesehenen Armbündchen einfach den Ärmel selber verlängert. Nicht weil ich den Schnitt so lieber mag, sondern einfach, weil ich es bequemer finde ein langärmliges Shirt unter einem "normalen" Jackenärmel zu tragen.

Bis auf die Tatsache, dass der Ärmel der Cuddle Me etwas enger anliegt, was aber auch an der Doppelgröße 38/40 liegen mag (bei der Mama Lina habe ich dann direkt die 40 gewählt) sind die beiden Schnitte fast identisch.

Und wieder wäre ein Punkt auf meiner Liste abgehakt....


verlinkt bei:Creadientag, Meertje

Montag, 18. Mai 2015

Zum Wochenanfang....

....  und Start in den Schulalltag ein schnelles Röckchen aus dem letzten Stück Alpenfleece mit Sternen.


Schnittmuster: irgendwas zwischen vorhandenem Rock und "so wirds schon passen"
Sternenliebe
Teens Point

Freitag, 15. Mai 2015

Der Not gehorchend....

.... musste ich mich auf die Suche nach einem Schnittmuster begeben, um den völlig unkombinierbaren Rest eines Stoffes, den zu kaufen ich "gezwungen" wurde, zu verarbeiten.

Der Stoff an sich hat eine tolle Qualität, ist aber etwas zu dick um mit Jersey kombiniert zu werden und etwas zu dünn um es mit Sweat zu versuchen.
Erschwerend kommt eine Farbe hinzu, die wirklich zu rein gar nichts passen will, da der graue Stoff mit dem gleichen charmanten neongelb hinterlegt ist wie das geringelte Gegenstück.

Glücklicherweise wurde ein bauchfreies Top gewünscht, so dass die knappe Menge gerade ausreichte. Und noch viel glücklicherer Weise wurde ich wieder einmal bei Leni-pepunkt fündig was den Schnitt angeht.

Hier also die "kalte Schulter" in einer etwas abgewandelten Form.


Und das absolut genialste an diesen Schnittmustern ist, dass sie nicht "größengerecht" (mein Hasswort des Monats) ausfallen, sondern eine Masstabelle beiliegt an Hand derer man einfach seine passende Größe findet (und die 3 Größen die wir brauchen passen uns dann auch tatsächlich jedes Mal ohne Änderung)

Verlinkt bei: Teens Point